Infoveranstaltungen Kita- und Schulverpflegung

Hygienemanagement

Hände mit Schutzhandschuhen trapieren Salat auf Teller

© Getty RF

Die Veranstaltung richtet sich an Verpflegungsverantwortliche und Mitarbeiter aus Kita und Schule, Speisenanbieter, Küchen- und hauswirtschaftliches Personal.
Speisen in Kitas und Schulen müssen hygienisch einwandfrei sein. Deshalb ist eine sorgfältige Hygienepraxis beim Angebot von Mittagsverpflegung notwendig und rechtlich vorgeschrieben.
Wir informieren Sie darüber, welche hygienischen Anforderungen beim Umgang mit Speisen an Kitas und Schulen gestellt werden und wie Sie die relevanten Vorschriften umsetzen können.
Referenten sind Maria Kotschenreuther und Stefan Burger, Lebensmittelkontrolleure, Landratsamt Kronach.

Organisation und Ausstattung

Ausstattung und Geräte in der Kita- oder Schulküche

Zwei Mitarbeiter einer Großküchen öffnen die Tür eines Konvektomaten.

© KErn

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Träger von Kitas bzw. Sachaufwandsträger von Schulen, Kita- und Schulleitungen sowie Verpflegungsverantwortliche in Kitas und Schulen.
Vor der konkreten Planung einer Kita- oder Schulküche sollten die Entscheidungsträger in einem Verpflegungskonzept die Eckpunkte der künftigen Verpflegung festhalten: Soll das Mittagessen vor Ort zubereitet werden oder werden Hauptkomponenten regeneriert und mit Frischem ergänzt? Wie viele Tischgäste werden verpflegt? Wie breit soll das Angebot sein? Auch die technischen Möglichkeiten und Randbedingungen muss das Verpflegungskonzept berücksichtigen.
Die Veranstaltung stellt daher einleitend die möglichen Inhalte eines Verpflegungskonzepts kurz vor. Danach gibt Ina-Maria Hummel, unabhängige Küchenfachplanerin, eine Übersicht über die gängige Ausstattung von Zubereitungs- und Aufbereitungsküchen für etwa 100 Essen. Sie erläutert anhand von Fallbeispielen Rahmenbedingungen sowie Vor- und Nachteile möglicher Geräte- und Planungsvarianten. Darauf kann dann die konkrete individuelle Feinplanung aufbauen.

50 oder 100 Essen am Tag? Organisation und Ausstattung in der Kita- und Schulverpflegung

Die Veranstaltung richtetete sich insbesondere an Schul- und Kitaleitungen, Träger, Verpflegungsverantwortliche in Schulen und Kitas.
Welche Aufgaben sollen vor Ort in der Küche einer (Grund-)Schule oder Kita erledigt werden? Gerade wenn die Zahl der Essensteilnehmer überschaubar ist, wird diese Frage intensiv diskutiert. In dieser Veranstaltung ging es daher um die Möglichkeiten, für etwa 50 bis 100 Kinder die Verpflegung zu bewerkstelligen.
Zu Beginn blickten die Teilnehmer auf Verpflegungssysteme mit ihren Vor- und Nachteilen und grundsätzlichen Kostenstrukturen. Anschließend betrachtete die Referentin Andrea Pölt Ausstattung und Organisation von kleineren Küchen. Dabei konzentrierte sie sich auf Küchen mit der Möglichkeit zur Eigenproduktion – sei es ergänzend zu der Belieferung in einer Aufbereitungs-, alleinig in einer Zubereitungsküche oder in einer Mischform. Dazu stellte sie Fallbeispiele vor.

Verpflegungskonzept

Das Verpflegungskonzept – die Grundlage guter Verpflegung

"Kochen wir selbst oder lassen wir Essen anliefern?" Die Antworten auf diese und andere Fragen, die sich im Bezug auf die Verpflegung in einer Einrichtung stellen, gibt das Verpflegungskonzept. Um später eine in sich stimmige, für die Einrichtung passende Kita- und Schulverpflegung anbieten zu können und Probleme in den Abläufen zu vermeiden, bedarf es im Vorfeld einer gut durchdachten Planung. Erfahren Sie in dieser Veranstaltung mehr über die Inhalte eines Verpflegungskonzepts und den Weg dahin.

Kontakt

Ansprechpartnerinnen

Susanne Dobelke
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1341
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Debora Keilholz
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1343
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de