Informationen zum Borkenkäfer und zur Bekämpfung

Bohrmehl auf der Rinde eines Baumstamms

Die Fichtenborkenkäfer haben sich im Jahr 2019 stark vermehrt. Seit Anfang April 2020 sind Buchdrucker und Kupferstecher wieder aktiv. Sie haben in der Rinde vieler Fichten überwintert und haben bereits zum ersten großen Schwärmflug gestartet. Alle Waldbesitzer sind nun aufgerufen, befallene Fichten (mit der Rinde) schnellstmöglich aus dem Wald zu entfernen.

Herbst und Winter 2020/2021
Aktuelles Geschehen

Mit den sinkenden Temperaturen im Herbst ist die diesjährige Aktivität der Borkenkäfer weitgehend beendet. Der Großteil der Käfer befindet sich nun unter der Rinde und wird dort überwintern. Mittlerweile sind die im Sommer befallenen, nicht aufgearbeiteten Fichten an ihren roten Kronen gut erkennbar. Weitere Befallsmerkmale sind jetzt im Herbst Nadelverlust, abfallende Rinde oder Harztröpfchen am Stamm.

Wichtig für die Aufarbeitung

Borkenkäfer in der RindeZoombild vorhanden

Foto: Florian Stahl, LWF

Eine konsequente und möglichst vollständige Entnahme der befallenen Bäume während der Herbst- und Wintermonate ist eine entscheidende Weichenstellung für das Käfergeschehen im nächsten Frühjahr. Denn mit den jetzt gefundenen und waldschutzwirksam aufgearbeiteten Fichten wird die Käferpopulation im kommenden Jahr effektiv reduziert. Auch wenn die Kontrollintervalle im Winterhalbjahr nicht mehr so kurz sein müssen wie im Sommer, sollten auch jetzt befallene Bäume rasch aufgearbeitet und aus dem Wald abgefahren werden. Fällt nämlich erst einmal die Rinde ab – was im Winter häufig vorkommt – ziehen sich die Borkenkäfer, die sich immer noch zahlreich in der Rinde befinden, in den Boden zurück und können dort nicht mehr bekämpft werden. Wichtig ist zudem, nicht nur die an ihrer roten Krone weithin sichtbaren Käferbäume aus dem Wald zu entfernen, sondern auch die benachbarten Fichten nach Befallsmerkmalen zu untersuchen. Nutzen Sie also die kommenden Monate zu einer wirkungsvollen Borkenkäferbekämpfung.

Weitere Informationen

Einen detaillierten Rückblick auf die Borkenkäfersaison 2020 sowie weitere Tipps zur Suche und Bekämpfung der Borkenkäfer finden Sie im aktuellen „Blickpunkt Waldschutz“ der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) unter folgendem Link:

Borkenkäferjahr 2020 - Blickpunkt Waldschutz 13/2020 - LWF Externer Link

Wie Sie Käferbefall erkennen und was Sie bei der Aufarbeitung beachten sollten, sehen Sie in den beiden Video-Tutorials und der Bildergalerie. Die insektizidfreie Borkenkäferbekämpfung wird finanziell vom Staat gefördert. Für eine kostenlose Beratung stehen Ihnen Ihr Revierförster oder unsere Fachkräfte für Borkenkäfer gerne zur Verfügung.

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Borkenkäfersuche - Tutorial

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Borkenkäferbekämpfung - Tutorial

Borkenkäfergalerie - Fotos zur Erkennung von Borkenkäferschäden

Aktuelles aus dem Amtsbereich des AELF Kulmbach

Neue Borkenkäfer-Hotline freigeschaltet

Zeigefinger drückt auf Taste eines Telefons © Gajus - stock.adobe.com

© Gajus - stock.adobe.com

Die massenhafte Vermehrung der Borkenkäfer macht derzeit vielen Waldbesitzern Probleme und führt zu vielen Anfragen bezüglich Käferbekämpfung und Förderung. Um Sie optimal unterstützen zu können, haben wir eine zentrale Borkenkäfer-Hotline eingerichtet.

Hier werden Ihre Fragen bezüglich der verschiedenen Bekämpfungsmaßnahmen und deren Förderfähigkeit beantwortet. Wenn nötig, wird der Kontakt zum zuständigen Revierleiter hergestellt.

Sie erreichen uns telefonisch oder per E-Mail.

Kontakt Borkenkäfer-Hotline:
Tel.: 09221 50073456
E-Mail: waldschutz@aelf-ku.bayern.de

Erhöhte Förderung für die insektizidfreie Bekämpfung von Borkenkäfern

Förderkulisse "Frankenwald"

Förderkulisse "Frankenwald"
(Geobasisdaten: Bayerische Landesvermessung)

– im Schutzwald und seinem Gefährdungsbereich –

Der Freistaat Bayern gewährt für die Bekämpfung des Borkenkäfers in extremen Steillagen einen erhöhten Zuschuss, wenn die Bekämpfung ohne Insektizide erfolgt. Seit 9. Juli 2020 können Waldbesitzer innerhalb der Förderkulisse "Frankenwald" einen Fördersatz in Höhe von 30,00 € pro Festmeter erhalten, wenn sie vom Borkenkäfer frisch befallene Bäume ohne Insektizideinsatz aufarbeiten und die weiteren Fördervoraussetzungen erfüllen.

Ausführliche Informationen zur Förderkulisse "Frankenwald" sowie den Fördermöglichkeiten außerhalb der Förderkulisse, erhalten Sie hier.  Mehr

Förderung

Bedingungen zur Förderung der insektizidfreien Käferholzaufarbeitung

Neue Förderrichtlinie seit 17.02.2020 mit folgenden neuen Fördersätzen:

  • Vorbereitung der Schadholzaufarbeitung
    • i.V.m. Direktabfuhr ins Sägewerk 5 €/fm
    • i.V.m. Verbringen auf Zwischenlager 12 €/fm
    • i.V.m. Entrinden maschinell 10 €/fm
    • i.V.m. Entrinden manuell 20 €/fm
    • i.V.m. Waldrestholz mulchen/hacken 10 €/fm
    • i.V.m. Waldrestholz Eigennutzung 10 €/fm
  • Mindestförderbetrag: 500 €
  • Keine Insektizide erlaubt
  • Waldschutzwirksame Aufarbeitung des vollständigen Baumes (d.h. Aufarbeitung von Stammholz; Aufarbeitung Krone im notwendigen Umfang):
    • Lagerung mindestens 500 Meter zum nächsten Fichtenwald
    • Entrindung
    • Hacken
  • Im Schutzwald wird die Borkenkäferbekämpfung mit erhöhten Fördersätzen gefördert.
Kontaktieren Sie den zuständigen Revierleiter möglichst bevor Sie mit der Aufarbeitung beginnen!

Weitere Informationen