Jugendwaldheim Lauenstein
Der Frühling ist auch in Lauenstein da!

Zwei Mädchen neben ihrem selbst aus Naturmaterialien gebauten Nest

Der Frühling ist da - die Kröten wandern, die Knospen schlagen aus und die Kinder lachen und spielen im Wald!

Der Frühling ist die Jahreszeit in der alles zu wachsen und zu knospen beginnt - da gibt es im Wald besonders viel zu entdecken!
Die Realschule Burgkunstadt war im April zu Gast im Jugendwaldheim und erlebte mit großer Begeisterung die Krötenwanderung hautnah mit. Amphibien gehören nicht unbedingt zu den beliebtesten Tierarten bei uns Menschen, als sich aber im Krötenzaun im Jugendwaldheimgarten Erdkröten eingefunden haben und wir die Lebensweise dieser faszinierenden Tiere näher kennen gelernt haben, waren alle Feuer und Flamme! Für den Weg über die Straße hatte plötzlich jede Kröte ihr eigenes Taxi und wurde sanft und mit vielen guten Wünschen wieder freigelassen, damit sie ihren Weg zum Teich sicher fortsetzen kann.

Die Fünftklässler aus Burgkunstadt versetzten sich in die Rolle unserer heimischen Singvögel, bauten Nester und "flogen" auf Futtersuche um ihren hungrigen Nachwuchs satt zu bekommen. Die Lebensweise des Kuckuck und seine spezielle Art sich in Nester zu schmuggeln spielte dabei auch eine wichtige Rolle und so erlebten die "Vogeleltern" am eigenen Leib, was "Brutparasitismus" bedeutet...

Das Jugendwaldheim Lauenstein hat das ganze Jahr über geöffnet und bietet so die Gelegenheit jede Jahreszeit intensiv mit allen Sinnen zu erleben! Dabei spielt unsere heimische Artenvielfalt immer eine wichtige Rolle - und ganz besonders im Jahr der Biodiversität!

Im Blick

ein Erdkrötenpaar sitzt auf einer Hand - Nahaufnahme

Ein Erdkrötenpaar

Kinder beim Wandern von hinten, Blick auf Burg Lauenstein

Beschwingter Rückweg

Ein selbstgebautes Vogelnest aus Naturmaterialien mit Rotkehlchenpostkarte und hartgekochtem Hühnerei

Das Rotkehlchennest

3 Mädchen hängen an einem liegenden Baumstamm wie die Faultiere nach unten.

Faultiere?

3 Mädchen in ihrer selbst gebauten Waldhütte

Baumeisterinnen!