Startseite AELF Kulmbach

Karte

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kulmbach ist Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger sowie land- und forstwirtschaftliche Unternehmen. Wir beraten, qualifizieren und informieren in den Landkreisen Kulmbach und Kronach. Unser Amt ist überregionales Fachzentrum Einzelbetriebliche Investitionsförderung.

Meldungen

Verpflichtende Randstreifen entlang von Gewässern

unbearbeiteter Randstreifen neben einem Bach

© Veronika Fick-Haas

leer vorhanden

Zum 1. August 2019 ist das geänderte Bayerische Naturschutzgesetz in Kraft getreten. Demnach gilt das Verbot der garten- oder ackerbaulichen Nutzung entlang natürlicher oder naturnaher Gewässer in einer Breite von mindestens fünf Metern. Nähere Informationen zum aktuellen Stand hier  Mehr

Montag, 2. Dezember 2019, 9.30 Uhr, in Markt Taschendorf
Spurensuche für neue Wege – Alternativen zur Betriebsentwicklung

Mann mit Rucksack und Wanderstock geht an Feld entlang

© adobe.stock.com

leer vorhanden

Das Seminar zeigt alternative Betriebsentwicklungskonzepte als Alternativen oder in Ergänzung zur bestehenden Milchviehhaltung auf. Im Vordergrund stehen Praxisbeispiele und der Austausch. Berater begleiten die Veranstaltung und zeigen Aussichten sowie Risiken auf.  Mehr

Dr. Michael Schmidt neuer Behördenleiter des AELF Kulmbach

Porträtfoto Michael Schmidt
leer vorhanden

Am 1. November 2019 wurde die Leitung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kulmbach in neue Hände gelegt. Dr. Michael Schmidt trat die Nachfolge von Guido Winter an, der im Frühjahr an das Kompetenzzentrum für Ernährung gewechselt war.  Mehr

Winter 2019/2020
Sperrfristverschiebung für Grünland und mehrjährigen Feldfutterbau

Düngung

© mirpic - fotolia.com

leer vorhanden

Die Sperrfrist für Grünland und mehrjährigen Feldfutterbau wurde in ganz Oberfranken um 2 Wochen verschoben. Sie beginnt nun am 15.11.2019 und endet am 14.02.2020.  Mehr

Anfrage Fördermöglichkeiten
Erhöhte Förderung: Insektizidfreie Borkenkäferbekämpfung in Steillagen

Berghang mit Nadelwäldern und Borkenkäferbäumen
leer vorhanden

Der Freistaat Bayern gewährt für die Bekämpfung des Borkenkäfers in extremen Steillagen einen erhöhten Zuschuss, wenn die Bekämpfung ohne Insektizide erfolgt. Möchten Sie wissen, ob es sich bei Ihrem eigenen Wald um Schutzwald handelt und ob die Förderung für Sie in Frage kommt? Dann können Sie hier eine Anfrage über unser Online-Formular stellen.  Mehr

Umweltbildung
Kinder entdecken die Wunder der Natur

Wabenförmig angeordnete Bilder und Schriftzug 'Produktion gestalten, Arten erhalten'
leer vorhanden

Kulmbacher Hortkinder gingen im Landschaftsschutzgebiet Kessel unter fachkundiger Anleitung auf Entdeckungstour. Unter anderem lernten sie die Welt der Blumen und Bienen kennen. Dabei konnten die Kinder die Natur regelrecht begreifen.  Mehr

Forstliche Förderung
Erhöhter Zuschuss für Borkenkäferbekämpfung

Entrindungsmaschine
leer vorhanden

Seit dem 1. Juli 2019 werden Waldbesitzer, die bei der Bekämpfung rindenbrütender Insekten an Fichte, Lärche, Tanne, Kiefer und Eiche auf den Einsatz von Insektiziden verzichten, mit bis zu 12 € je Festmeter gefördert. Dies ist jedoch abhängig von der Art der Maßnahmen.  Mehr

Wirsberg
Sechsklässler pflanzen blühenden Wald

Schüler beim Pflanzen
leer vorhanden

Schon seit 27 Jahren gehen die Schüler der Carl-von-Linde-Realschule mit dem Förster in den Wald. Dieses Jahr halfen die Schulklassen bei Wirsberg bei einer Pflanzaktion, um ehemalige Borkenkäferflächen wieder aufzuforsten.  Mehr

Rückblick auf Intensivkurs - Neuer Kurs voraussichtlich Februar 2020
Wieder viele Teilnehmer beim Bildungsprogramm Wald 2019

Teilnehmer mit Urkunde
leer vorhanden

Fast 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beendeten 2019 erfolgreich den Intensivkurs 'Bildungsprogramm Wald' in den Landkreisen Kulmbach und Kronach. Das Programm ist so ausgerichtet, dass nicht nur Inhalte rund um den Wald vermittelt werden, sondern das Programm auch noch Spaß macht. Neue Kurse werden voraussichtlich Anfang 2020 angeboten.  Mehr

Bäume der Zukunft
Forstministerin Michaela Kaniber setzt Spatenstich für Arboretum

Die achtjährige Amelie pflanzt mit Ministerin Michaela Kaniber eine Edelkastanie.

Forstministerin Michaela Kaniber pflanzte den ersten Baum des neuen Versuchspflanzgartens, dem Arboretum, im Stadtwald von Kulmbach. Im Rahmen der Initiative Zukunftswald entsteht in Kulmbach das erste Klima-Arboretum in Bayern. Die Anpflanzung zahlreicher klimastabiler Bäume soll Erkenntnisse darüber liefern, welche Baumarten in der Region angebaut werden können.   Mehr

Erleben und entdecken