Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Schulkinder

Schriftzug Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Grund- und Förderschulen

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kulmbach lädt Grundschulkinder der 2. bis 4. Klasse, Förderschulkinder aller Jahrgangsstufen, Kinder in Deutschklassen und Kinder der Jahrgangsstufen 5 bis 10 an Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien und Wirtschaftsschulen in Bayern ein, mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen Bauernhof in ihrer Nähe zu besuchen und zu erkunden.

Schülerinnen und Schüler in Bayern können einmal in der Grundschulzeit und einmal in Sekundarstufe kostenlos am Programm teilnehmen. Die Lernprogramme haben Lehrplanbezug und fördern wichtige Kompetenzen.
Vier Personen mit Laptop auf einer Blumenwiese
Erlebnis Bauernhof nun auch für die Sekundarstufe 1
Schulkinder können ab jetzt nicht nur in der Grundschulzeit, sondern zusätzlich noch einmal in der Sekundarstufe kostenlos einen Bauernhof besuchen.
Das Programm ist auf Mittelschulen, Realschulen, Wirtschaftsschulen und Gymnasien von der 5. bis zur 10. Jahrgangsstufe ausgeweitet worden. Auch in der Sekundarstufe gibt es viele Lehrplan-Themen, die durch eine Exkursion auf den Bauernhof gut ergänzt werden können. Doch nicht nur Wissensvermittlung steht im Fokus: Auch der Dialog zwischen Landwirtschaft und Verbrauchern wird vertieft und die Landwirtschaft verstärkt in die Mitte der Gesellschaft gerückt.

Wir helfen

  • bei Fragen zum Ablauf
  • bei der Auswahl eines geeigneten Betriebes

Ansprechpartnerin

Regina Burkhardt
AELF Kulmbach
Trendelstraße 7
95326 Kulmbach
Telefon: 09221 5007-1222
Fax: 09221 5007-1777
E-Mail: poststelle@aelf-ku.bayern.de

Erlebnisse

Zweiter Platz beim Fotowettbewerb "Mein schönstes Bauernhof-Erlebnis"

Was kann man alles auf einem bayerischen Bauernhof erleben? Mit einem Fotowettbewerb des Staatsministeriums sollten die schönsten Erlebnisse eingefangen werden. Dabei landete das Foto "Unser Freund Nandur" von Petra Weber-Eichhorn aus dem Landkreis Kronach mit 66.113 Stimmen den 2. Platz! Die Lehrerin gewann, zusammen mit ihrer Grundschulklasse aus Tettau, ein besonderes Bauernhof-Erlebnis. Im Juli 2019 lösten die Kinder den Vormittag bei Erlebnisbäuerin Rosa Zehnter in Stockheim ein.
Die Kinder verbrachten dort einen interessanten Vormittag. Was kann man aus Milch alles herstellen? Was brauchen Kälber um gesund groß zu werden? Woher kommt mein Frühstücks-Ei? Was muss alles auf dem Bauernhof erzeugt werden, damit ich mir einen Pfannkuchen braten kann?
Wider die Skepsis
"Die Kinder lernen spielerisch, wo Lebensmittel herkommen. Es ist wichtig, dass der Verbraucher auch schon in jungen Jahren eine realistische Vorstellung davon hat und die Arbeit unserer Landwirte versteht. Die Bevölkerung weiß auch in ländlichen Regionen immer weniger über die Landwirtschaft und begegnet ihr mit Skepsis. Deswegen ist Öffentlichkeitsarbeit für die Bauern wichtiger denn je."
Regina Burkhardt, Ansprechpartnerin für Erlebnis Bauernhof am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kulmbach.
Regionales schmeckt
Am Ende des Erlebnistages hatte die Klasse nicht nur viel für den Unterricht gelernt, sondern auch selbst erfahren, mit welcher Vielfalt und Freude die Landwirtschaft das Leben in Bayern prägt und bereichert. Spätestens bei der Brotzeit wusste jedes Kind, wie gut Produkte aus unserer Region schmecken.