Förderung

Fachzentrum Einzelbetriebliche Investitionsförderung (EIF)

An unserem Amt ist das überregionales Fachzentrum Einzelbetriebliche Investitionsförderung (EIF) angesiedelt. Die EIF unterstützt eine wettbewerbsfähige, umwelt- und tiergerechte Landwirtschaft. Unser Fachzentrum betreut die Regierungsbezirke Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken. 

Ansprechpartner am Fachzentrum

Ansprechpartner

Hans-Peter Brendel
AELF Kulmbach
Trendelstraße 7
95326 Kulmbach
Telefon: 09221 5007-1501
Fax: 09221 5007-1777
E-Mail: poststelle@aelf-ku.bayern.de
Ute Gagel
AELF Kulmbach
Trendelstraße 7
95326 Kulmbach
Telefon: 09221 5007-1504
Fax: 09221 5007-1777
E-Mail: poststelle@aelf-ku.bayern.de
Helmut Krauß
AELF Kulmbach
Trendelstraße 7
95326 Kulmbach
Telefon: 09221 5007-1502
Fax: 09221 5007-1777
E-Mail: poststelle@aelf-ku.bayern.de
Gerd Obernöder
AELF Kulmbach
Trendelstraße 7
95326 Kulmbach
Telefon: 09221 5007-1503
Fax: 09221 5007-1777
E-Mail: poststelle@aelf-ku.bayern.de
Alexander Wölfel
AELF Kulmbach
Trendelstraße 7
95326 Kulmbach
Telefon: 09221 5007-1506
Fax: 09221 5007-1777
E-Mail: poststelle@aelf-ku.bayern.de

Abteilung Förderung

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist mit der Abteilung Förderung zuständig für die Förderabwicklung im Landkreis Kulmbach und Kronach. 

Gemeindezuständigkeit der Sachbearbeiter im Landkreis Kulmbach

Gemeindezuständigkeit der Sachbearbeiter im Landkreis Kronach

Meldungen

Ausnahmeregelung
Ökologische Vorrangflächen (ÖVF): Freigabe zur Futternutzung

Kleegras mit Rotklee

In besonders betroffenen Gebieten ist es möglich, den Aufwuchs von Ökologischen Vorrangflächen mit Zwischenfrüchten und Untersaaten für Futterzwecke in der Tierhaltung zu nutzen. Die Regelung gilt in Ober-, Unter- und Mittelfranken sowie in den Landkreisen und Städten Donau-Ries, Neuburg-Schrobenhausen, Eichstätt, Neumarkt i. d. Oberpfalz, Amberg-Sulzbach, Kelheim, Ingolstadt und Amberg. 

Pressemitteilung - Staatsministerium Externer Link

Ausnahmeregelung
Nutzung von Bracheflächen für Futterzwecke in bestimmten Regionen

Wegen der Frühjahrstrockenheit, insbesondere im Norden Bayerns, können in besonders betroffenen Gebieten jetzt brachliegende Flächen als Ökologische Vorrangflächen sowie sonstige Bracheflächen für Futterzwecke in der Tierhaltung genutzt werden. Die genauen Regionen sind in der Pressemitteilung zu finden. 

Pressemitteilung - Staatsministerium Externer Link

Zwei Antragsrunden im Jahr 2020
Einzelbetriebliche Investitionsförderung

Für die beiden Programme der Einzelbetrieblichen Investitionsförderung (EIF), das Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) und die Diversifizierungsförderung (DIV), gibt es 2020 zwei Antragsrunden: Die erste endete am 3. April, die zweite endet am 15. Oktober 2020. Anträge können beim Amt eingereicht werden. 

EIF – Teil A: Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) - Staatsministerium Externer Link

EIF – Teil B: Diversifizierungsförderung (DIV) - Staatsministerium Externer Link

Antragstellung noch möglich
Bayerisches Sonderprogramm Landwirtschaft (BaySL)

Landwirte können im Bayerischen Sonderprogramm Landwirtschaft Anträge stellen. Neu im Programm ist die Förderung der Umstellung von Milchkuhhaltung auf zum Beispiel Mutterkuhhaltung. Die Schadstofffreisetzung in der Schweinehaltung soll durch die Förderung von Multiphasenfütterungen reduziert werden. Um den Obst-, Garten und Weinbaubetrieben bei den Herausforderungen des Klimawandels zu helfen, werden Maßnahmen zur Frostprävention unterstützt. 

Weitere Informationen - Staatsministerium Externer Link

Bayerisches Sonderprogramm Landwirtschaft Digital (BaySL Digital)
Förderung der Teile B und C jetzt direkt online in iBALIS

Personen bei Vorführung der elektronischen Reihenführung eines Hackgerätes

Die Antragstellung für die Teile B und C des BaySL Digital erfolgt wie bereits bei Teil A online in iBALIS. In Teil B sind Düngesensoren zur organischen und mineralischen Düngung förderfähig. In Teil C können digitale Hacktechnik sowie Feldrobotern mit bis zu 25 % der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert werden. Informationen zur Antragstellung sowie Produktlisten zur förderfähigen Technik finden Sie im Förderwegweiser. 

Förderwegweiser - Staatsministerium Externer Link

Bayerisches Sonderprogramm Landwirtschaft (BaySL) ausgeweitet

Landwirte können nun für eine Vielzahl kleinerer Investitionen Fördergelder beantragen. Das aus Landesmitteln finanzierte Bayerische Sonderprogramm Landwirtschaft bietet jetzt noch mehr Anreize, um kleinere Investitionen zur Verbesserung der Haltungsbedingungen und zur Vermeidung von Witterungsschäden zu ermöglichen.  

Weitere Informationen - Staatsministerium Externer Link

Serviceportal iBALIS

Logo und Schriftzug iBALIS

Die Landwirtschaftsverwaltung unterstützt die Antragsteller mit dem Serviceportal iBALIS - kurz für Integriertes Bayerisches Landwirtschaftliches Informationssystem. Landwirte können damit ihre Flächen verwalten und Förderprogramme elektronisch beantragen.   Mehr

Schwerpunkte

Fristen und Termine im Blick

Die wichtigsten Termine für die flächen- und tierbezogenen Fördermaßnahmen im Förderkalender des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF). 

Förderkalender - Staatsministerium Externer Link

Förderwegweiser

Der Förderwegweiser des StMELF liefert einen Überblick sowie ausführliche Informationen für die Praxis zu allen Förderprogrammen und Ausgleichszahlungen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft.

Cross Compliance

Die Gewährung von Direktzahlungen oder Zahlungen im Rahmen bestimmter Fördermaßnahmen für die Entwicklung des ländlichen Raums ist an die Einhaltung von Vorschriften geknüpft. Dieses System der Auflagenbindung heißt Cross Compliance (CC). Die zuständigen Behörden vor Ort - wie Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Veterinärämter, Naturschutzbehörden und andere - kontrollieren, ob die Auflagen eingehalten werden. 

Broschüre zu den aktuellen CC-Kontrollkriterien - Staatsministerium Externer Link

Serviceportal iBALIS

  • Logo und Schriftzug iBALIS mit Link zum Serviceportal