Jagd

Die Jagd reguliert in unseren Wäldern den Wildbestand und fördert dadurch einen natürlichen und zukunftsfähigen Mischwald.

Meldungen

Verjüngungsinventur 2021
Forstliche Gutachten starten mit Verjüngungsinventur im Frühjahr

Försterin mit Laptop begutachtet markierte, junge Fichte.

Foto: Florian Stahl

In diesem Frühjahr beginnen die Außenaufnahmen für die Forstlichen Gutachten 2021. Diese Gutachten bewerten die Situation der Waldverjüngung und sind zusammen mit den ergänzenden Revierweisen Aussagen wichtige Grundlage für die behördliche Abschussplanung.  

Bei dieser Verjüngungsinventur (Verbissaufnahme) begutachten die Försterinnen und Förster in einem ersten Schritt den Einfluss von Reh, Hirsch und Gams auf die Waldverjüngung.
Die Forstlichen Gutachten werden alle drei Jahre erstellt.

Arbeitsanweisungen zu den Forstlichen Gutachten 2021 - Staatsministerium Externer Link

Vegetationsgutachten
Regionale Ergebnisse der Forstlichen Gutachten 2018

Begutachten von Pflanzen und Schäden durch Verbiss

Foto: Tobias Bosch, LWF

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt seit 1986 alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung, kurz Vegetationsgutachten. Diese sind ein wichtiges Hilfsmittel, um die Abschusspläne für das Schalenwild aufzustellen. Für die unteren Jagdbehörden stellen die Gutachten eine wesentliche Entscheidungsgrundlage bei der behördlichen Abschussplanung dar.   Mehr